Ein Umbruch imBusiness tritt dann auf, wenn eine Lösung eine Aufgabe besser erledigt, als die gegenwärtigen Möglichkeiten – und das zu niedrigeren Kosten. Eine höhere Produktivität und verminderte Aufwendungen helfen dabei, eine Kettenreaktion aus Innovation und Entwicklung auszulösen, da Zeit und Ressourcen auf das Wachstum konzentriert werden können.

Anbieter von Third-Party Maintenance (TPM) haben den traditionellen IT-Wartungsmarkt durcheinandergebracht, indem sie Unternehmen die Möglichkeit geben, die „programmierte Obsoleszenz“ der IT-Ausrüstung zu umgehen und die Nutzungsdauer ihres Netzwerkbetriebs, ihrer Server- und Speichergeräteum bis zu fünf oder sogar zehn Jahre zu erhöhen.

Der Übergang vom Support durch den traditionellen Hersteller zum TPM-Support passiert nun in beispiellosem Tempo. Wieso? Weil TPM-Anbieter stetig den Wert aufzeigen, den sie einer Organisation verschaffen können, indem sie flexible, umfassende IT-Supportlösungen für bis zu 70 % niedrigere Kosten anbieten, als der Originalausstatter anzubieten bereit ist.

Neben den finanziellen Einsparungen ist derUmbruch auf den erhöhten Nutzen, diehöhere Investitionsrendite und die bessere Nachhaltigkeit zurückzuführen, die produktagnostische TPM-Anbieter bieten.

Wo Hersteller (OEM) einen Anreiz erhalten, um Aufrüstungen zum EOSL-Datum (End-of-Service-Life) anzustoßen, konzentrieren sich die Geschäftsmodelle der herstellerunabhängigen Wartung voll und ganz auf den Kunden statt auf das Produkt. Das bedeutet, sie sind in der Lage, ein weltweites Portfolio mit einem einzelnen Single Point of Contact zu unterstützen und dabei, unabhängig vom Standort, dieselbe Qualität beim Service und der technischen Expertise zu bieten.

TPM-Anbieter tragen außerdem durch die Wartung und den Support von Level-3-Ausrüstung, den Ersatz oder die Reparatur von Unternehmens- oder Rechenzentrums-Hardware, die technische Unterstützung vor Ort, remote Monitoring, den operativenSupport und Beratungskompetenzzur wachsenden Nachfrage nach Nachhaltigkeit bei. Infrastrukturprüfungen können ebenfalls aufzeigen, welche IT-Geräte nach Ablauf der Garantien verlängert werden können, und wo Möglichkeiten zur Reparatur, Wiederverwendung und zum Recycling bestehen.

Durch das Verlängern der Lebensdauer von IT-Hardware wird Elektroschrott vermindert. Durch weniger neue Produktionszyklen werden Rohstoffe gespart. Da Unternehmen interne Nachhaltigkeitsziele festgesetzt haben und bevorstehende Rechtsvorschriften wie das Recht auf Reparatur „Right to Repair“ verabschiedet werden, wird das Interesse und der Vorteil von TPM weiter wachsen.
Unternehmen überall überdenken nun ihre Prioritäten und machen den klugen Schritt zur herstellerunabhängigen Wartung. Lesen Sie mehr über die sechs überzeugenden Gründe, den Wechsel vorzunehmen.

Angebot einholen

Angebot einholen